Der Rührvorgang

Im Vergleich zu trocken aufgestellten Rührwerken bieten Tauchmotor-Rührwerke mehr Flexibilität und beträchtliche Einsparungen im Energieverbrauch bei einer Vielzahl von Anwendungen, wie beispielsweise Feststoffsuspension, Vermischung, Umwälzung oder Entschichtung.

Wie läuft der Rührvorgang ab
Bei allen Rührwerksanwendungen sind Verwirbelung und starke Strömungen, durch die der Inhalt des gesamten Beckens in Bewegung versetzt wird, so dass alle Teile vom Rührvorgang erfasst werden. Je kräftiger die Verwirbelung und die Stärke der Strömung sind, desto höher ist die Effizienz des Rührvorganges.
 
Tauchmotor-Rührwerke erzeugen effizientere Strömung
Tauchmotor-Rührwerke bieten im Gegensatz zu trocken aufgestellten Rührwerken große Flexibilität bei der Installation. Der Rührwerksstrahl kann so ausgerichtet werden , dass er über lange Distanzen wirkt. Dazu wird die Rührwerksposition der Form des Beckens angepasst. So wird die Entstehung einer starken, optimal wirksamen Strömung sichergestellt. Dadurch ergibt sich eine effizientere Durchmischung und ein geringer Stromverbrauch.