Propellerpumpen der Baureihe PP4600

Diese Pumpen fördern große Flüssigkeitsmengen bei extrem niedriger Förderhöhe und werden überwiegend in Kläranlagen eingesetzt. Die Propellerpumpen der Baureihe 4600 benötigen keinen speziellen Sumpf. Sie tragen bei Neubau von Anlagen zu einer spürbaren Senkung der Baukosten bei und können außerdem die Hydrodynamik im Klärbecken - und damit den biologischen Prozess - verbessern.

Die Pumpen lassen sich in bestehenden Becken schnell und wirtschaftlich installieren. Dabei fördern sie, an einem Kupplungsfuß montiert, durch die Wand zwischen den Becken. Propellerpumpen der Baureihe 4600 förden Flüssigkeitsmengen bis zu 1700 Liter/Sekunde.

Aufbau Der Pumpe

Aufstellungsarten

Kennlinienfelder

Technische Information